Weggemeinschaft Born Bracht Brüggen
http://weggemeinschaft-bbb.kibac.de/nachrichtenansicht?mode=detail&action=details&siteid=102115&type=news&nodeid=c66da7c5-5efa-4a4f-b0e7-3b86ab079f94
 
 
Krippe

Vollbild

 
 

 

Aufbrechen zum Christuskind...

um Sternstunden an der Krippe zu erle-ben.

Aufbrechen: das ist ein Wort, das uns in der Bibel immer wieder begegnet.
Die drei Weisen aus dem Morgenland machten es uns vor. Sie waren fragende und suchende Menschen und als sie das Zeichen am Himmel sahen, brachen sie auf. Sie scheuten nicht die Anstrengung eines langen Marsches. Sie machten sich auf den Weg und auf die Beine.

Am Anfang des Jahres 2015 brach ein Team auf, um einen Krippenweg für die Gemeinschaft der Gemeinden Brüggen-Niederkrüchten zu organisieren.

Das gute Zusammenspiel verschiedenster Menschen aus den Pfarrgemeinden lies aus gestreuten Samen, reife Früchte werden.

Es entstand eine aufwendig gestaltete, professionelle Broschüre mit allgemeinen Informationen über die Geschichte der Krippendarstellung, sowie wunderschöne Farbbilder der 11 Krippen der GdG und eine Vorschau auf die Passionskrippe in
St. Nikolaus Brüggen. Zu lesen sind die einzelnen Krippenbiografien zusammen mit den ganz eigenen Details der Krippen.

Ein Rahmenprogramm wurde erstellt, Aktionen geplant und Menschen motiviert, die in der offenen Kirche die Krippenbesucher empfingen.

Hunderte Menschen sahen den Stern und machten sich auf den Weg zum Christuskind. Viele Krippenwegbesucher fuhren an einem Tag sogar mehrere oder alle Krippenstationen ab. Die Menschen begegneten sich an der Krippe und auf dem Weg dorthin. Sie beteten das Christuskind an, lauschten der ruhigen Musik, genossen die Stille und das Kerzenlicht, sangen Lieder oder kamen mit anderen Krippenbesuchern ins Gespräch. Sie genossen die Veranstaltungen des Rahmenprogramms. Sie lauschten der auf der Orgel gespielten Krippenmusik und hörten fasziniert einer jungen Violinistin zu. Sie erfreuten sich an der barocken Flötenmusik, kamen ins Staunen, dass man Weihnachtslieder auch ganz anders interpretieren kann und wurden andächtig beim Vortrag der Krippengedichte, die fast ein Jahrhundert alt sind. Mit dem Singen der Chöre Nova cantica und Waldesgrün schloss der Krippenweg mit dem Eintreffen der heiligen drei Könige ab.

Es war wunderbar zu sehen wie viele diesen Krippenweg gegangen sind. Das eigentlich Wunderbare lag nicht im Außergewöhnlichen, sondern darin, dass den Menschen das eigentliche Weihnachtsgeschenk wichtig war: Das Kind in der Krippe, Gott auf der Erde.

Ein Dank gilt allen, die den Krippenweg besucht oder mitgestaltet, die Sternstunden genossen oder ermöglicht haben.

Es kann nicht immer Weihnachten sein und es gibt auch nicht das ganze Jahr einen Krippenweg, aber wir wünschen Ihnen, dass Sie sich etwas von dem Frieden und der Freude dieses Krippenweges mit ins neue Jahr hinein nehmen.

Für die Organisatoren des Krippenweges der GdG Brüggen-Niederkrüchten
Edi Houben


Von Alexandra Scherrers

Veröffentlicht am 21.01.2016

Test