Weggemeinschaft Born Bracht Brüggen
http://weggemeinschaft-bbb.kibac.de/nachrichtenansicht?mode=detail&action=details&siteid=102115&type=news&nodeid=16ccd06b-39c6-4319-b782-3ef9d9961871

 

vom 05.12.2015

Sterne, Sterne überall

Im Moment sehen wir Sterne wieder überall. Im Supermarkt, in den Schaufenstern, als Lichtdekoration, als Zeichen auf Verpackungen … Aber auch außerhalb der Advents- und Weihnachtszeit begegnen uns die Sterne: ein besonders guter Koch verdient sich einen Stern, alles und jedes, was ich im Internet bestellen kann, wird mit Sternen bewertet. 

Die Faszination der Sterne, die wir am Himmel beobachten, überträgt sich auf unser Leben. Sterne sind Symbole in allen Religionen mit einer tiefen Bedeutung. Der Stern steht im Christentum für das Licht und für Maria, im Judentum ist er das Symbol des jüdischen Glaubens und wird Davidsstern genannt. Im Islam krönt er den Halbmond und in vielen anderen Glaubensgemeinschaften stellt der Stern das Licht des Göttlichen dar.

Schon immer haben die Menschen die Sterne beobachtet und waren von ihrem Leuchten fasziniert. Sie wussten sich durch sie verbunden mit der schöpferischen Kraft Gottes. Sterne beobachten macht uns die Transzendenz bewusst, das verbunden sein mit dem, der größer und heller ist als alle Sterne des Himmels. Deshalb werden die Momente, in denen wir diese Transzendenz spüren, eben auch Sternstunden genannt. Sternstunden unseres Lebens: Wann haben wir sie selber erfahren? Bei der Geburt und Taufe eines Kindes, bei der Genesung von einer schweren Krankheit, bei historischen Ereignissen wie der deutschen Wiedervereinigung… oder auch bei den kleinen Begegnungen im Alltag, bei einem guten Gespräch, bei der Roratemesse im Kerzenschein… Nehmen wir diese kostbaren Momente wahr, spüren wir das Licht, das von ihnen ausgeht und uns erwärmt für dunkle Tage, spüren wir darin den göttlichen Funken, der uns schon hinweist auf den, der kommen wird zur Sternstunde der Menschheit…    

Im Namen des Pastoralteams wünsche ich Ihnen und Euch allen eine gute und besinnliche Zeit des Advent!

Katrin Hollmann
Gemeindereferentin


Von Alexandra Scherrers

Veröffentlicht am 04.12.2015

Test