Weggemeinschaft Born Bracht Brüggen
http://weggemeinschaft-bbb.kibac.de/nachrichtenansicht?mode=detail&action=details&siteid=102115&type=news&nodeid=ef68dbcc-6f3d-45dc-9328-943fc7dc9b3b

 

vom 09.01.2016

…wir bringen den Segen, sind Boten des Herrn!

Bei der Aussendung der Sternsinger in Brüggen fragte ich die Kinder dieses Mal, warum sie denn eigentlich als Sternsinger mitmachen und im Regen von Haus zu Haus gehen würden. Die erste Antwort war: „Weil wir den Segen Gottes bringen!“

Wir bringen den Segen Gottes für das neue Jahr. Wir bringen die Kraft, die sich einen Weg bahnt mit den Sternsingern zusammen.

So wird es auch in der 1. Lesung des Sonntags Taufe des Herrn verkündet: „Eine Stimme ruft: Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste! Jedes Tal soll sich heben, jeder Berg und Hügel sich senken... dann offenbart sich die Herrlichkeit des Herrn, alle Sterblichen werden sie sehen.“

Das ist ein hoffnungsvolles Wort für unser noch neues Jahr, das uns begleiten kann. Wenn wir bei allem, was wir tun, die Gewissheit verspüren, dass uns der Segen Gottes geleitet, dass er uns die Wege bahnt, dann können sich für uns Hügel senken und Täler heben.

Der Prophet Jesaja sprach diese Worte damals für das Volk in der Verbannung in Babylon. Er sprach es hinein in die Not und das Elend der Vertriebenen, die sich heim sehnten nach Jerusalem.  Ihre Trauer sollte sich in Freude verwandeln, in Vorfreude, die Heimat wieder zu sehen. Selbst in der Zeit der Entbehrung und Gefangenschaft ließ Jesaja seine Worte laut werden, hielt er an der Hoffnung fest, dass Gott seinen Segen über die Menschen bringen wird, dass er sie zum Guten führen wird.

In Jesus, der von Johannes am Jordan getauft wurde, sollte sich diese Hoffnung erfüllen. Jesus verkörpert sozusagen den Segen Gottes. Er bringt das Feuer des Geistes, der beflügelt, er bringt die Hoffnung auf das Reich Gottes, das sich unter den Menschen erfüllen soll.

Die Sternsinger haben gespürt, worum es geht: Von Gott begleitet den Segen bringen, den Segen der tröstet und befreit; den Segen der uns durch das Jahr begleiten möchte, durch Täler und über Hügel, durch Trauer und Freude.      

In diesem Sinne wünsche ich uns allen den Segen Gottes für ein glückliches, erfülltes neues Jahr!

Katrin Hollmann
Gemeindereferentin  


Von Alexandra Scherrers

Veröffentlicht am 08.01.2016

Test